Entwicklung torffreier Abdeckerden für Champignons und andere Kulturpilze gestartet

01. Februar 2022

Unter der Kurzbezeichnung „MykoDeck“ startete im August 2021 am Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) das Verbundvorhaben „Entwicklung torffreier Abdeckerden für Champignon und andere Kulturpilze“.

MykoDeck wird gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) als federführende Forschungsstelle und der LAV Technische Dienste GmbH & Co. KG über drei Jahre bearbeitet.

Für Champignons und anderen Kulturpilze, die auf Kompost-Substraten wachsen, werden hauptsächlich importierte Abdeckerden (ca. 55. 000 t/a) verwendet, die überwiegend (ca. 75 %) aus Torf bestehen. Torf ist vor allem aus Naturschutzgründen nur begrenzt verfügbar bzw. wird ab 2030 für den Pilzanbau nicht mehr zur Verfügung stehen.

Im Rahmen von MykoDeck möchten die Projektpartner IKTS, LAV und IHD das wirtschaftliche und ökologische Potenzial für torffreie Abdeckerden erschließen. Es ist geplant, torffreie Abdeckerden für die Produktion von Referenzpilzen (Champignon und Mandelpilz) zu entwickeln und unter realen Bedingungen zu testen. Die Ergebnisse sollen auf weitere Kulturpilzarten übertragbar sein. Parallel zur Materialentwicklung müssen Verfahren und Technologien erarbeitet werden, um gleichbleibend hohe Produktqualitäten im Vergleich zu torfhaltigen Abdeckerden absichern zu können und maximale Erträge zu erzielen. Durch die Nutzung von biogenen Reststoffen als Torfersatzstoffe sowie die Kreislaufführung von abgetragenen Substraten möchte MykoDeck einen Beitrag zur Schonung der natürlichen Ressource Torf und zur Reduzierung von klimaschädlichen Gasen durch den Torfabbau leisten.

Im Teilprojekt des IKTS erfolgt die Auswahl und physikalische Charakterisierung möglicher Ausgangsstoffe und Abdeckerden. Daher wird ein weiterer Fokus auf der gezielten Mischung der Zusatzstoffe liegen, um die gewünschten Eigenschaften der Torfersatzstoffe einstellen zu können. Gegenstand der Arbeit der LAV ist die Erarbeitung eines Kompostierungsverfahrens zur Herstellung von Zuschlagstoffen bzw. von Torfersatzstoffen für Abdeckerden. Im IHD-Teilprojekt erfolgt die Entwicklung verschiedener Rezepturen für torffreie Abdeckerden unter Verwendung der Zuschlag- und Torfersatzstoffe des Projektpartners LAV.

Das Projekt wurde auf der Jahrestagung des Bundes Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e. V. am 1. Oktober 2021 in Berlin vorgestellt (https://der-champignon.de/termine-veranstaltungen/das-potenzial-von-pilzsubstraten-nutzen/). Der Verband zeigte großes Interesse an einer Zusammenarbeit bei der Entwicklung torffreier Abdeckerden, was alle Projektpartner sehr motivierte.

Das Verbundvorhaben (FKZ 2220MT005) wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) als Projektträger gefördert.

Ansprechpartnerin im IHD ist:
Natalie Rangno
natalie.rangno@ihd-dresden.de