Flächiges Systems mit Notruffunktion zur Integration in Möbelkonstruktionen auf iENA 2019

7. Oktober 2019

Vom 31. Oktober bis 3. November dieses Jahres stellen das Institut für Holztechnologie Dresden gemeinnützige GmbH (IHD), die MATERIALFORSCHUNGS- UND -PRÜFANSTALT AN DER BAUHAUS-UNIVERSITÄT WEIMAR (MFPA Weimar) sowie das Sächsische Textilforschungsinstitut aus Chemnitz (STFI) die Ergebnisse des gemeinsamen Forschungsprojektes „Flächiges System mit Notruffunktion zur Integration in Möbelkonstruktionen – Sensorpolsterung“ auf der iENA 2019, der internationalen Fachmesse für Ideen, Erfindungen und Neuheiten, vor.

Bisher bekannte Lösungen basierten auf elektrisch arbeitenden Sensoren, die unter Umständen Einfluss auf aktive Implantate wie Herzschrittmacher oder Hörprothesen haben können. Im Projekt, das vom BMWI unter dem Kennzeichen 18482 BR/1 gefördert und von der AiF-Forschungsvereinigung Trägerverein Institut für Holztechnologie Dresden e. V. (TIHD) koordiniert wurde, konnte eine faseroptische Sensorlösung erarbeitet werden.

In Halle 3C Stand A15 der Nürnberger Messe können alle interessierten Personen anhand anschaulicher Exponate einen Überblick über die im Rahmen der Forschungsarbeit erarbeiteten Ergebnisse bzw. Lösungen erlangen.

Sollten Sie im Vorfeld Fragen zum gegenständlichen Projekt haben, dann wenden Sie sich bitte an Herrn Lars Blüthgen (lars.bluethgen@ihd-dresden.de; +49 351 4662 295).