Forschung zu umweltschonenden Holzschutzcoatings

05. Mai 2021

Die Entwicklung neuartiger, umweltschonender Holzschutzcoatings für bewitterte Holzbauteile auf Basis funktionalisierter Plasmabeschichtungen sowie der entsprechenden Applikationstechnologien ist Ziel eines aktuellen Forschungsvorhabens am IHD.

Der Fokus des Projektes liegt dabei auf der Substitution konventioneller antimikrobieller Holz- und Filmschutzwirkstoffe durch mechanisch-physikalische Wirkmechanismen der Plasmabehandlung sowie auf der Nutzung des antimikrobiellen Potenzials konventioneller UV-, Flamm- und Filmschutzadditive. Orientierend wird zudem das Nutzungspotenzial von Flammbehandlungen für biozidarme bzw. biozidfreie Holzschutzbeschichtungen untersucht.

Hauptnutzer der neuen Beschichtungssysteme und -technologien sind kleine und mittlere Unternehmen der Säge- und Holzindustrie, Hersteller von Holz-Bauelementen wie Fenstern, Türen oder Fassaden sowie Anbieter von Plasma-, Beflammungs- und Dosiertechnik.

Das Projekt mit dem Förderkennzeichen 21502 BR wird in Kooperation mit INNOVENT e. V. Technologieentwicklung (Jena) bearbeitet, startete Anfang des Jahres und wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Förderrichtlinie Industrielle Gemeinschaftsförderung gefördert.

Ansprechpartner im IHD: Kordula Jacobs, kordula.jacobs@ihd-dresden.de, Tel: +49 351 4662 208