Strandkorb oder Sauna?

11. Juni 2021

Die Brüder Torsten und Thomas Sauer hatten die Idee, Strandkorb und Sauna zu kombinieren und so entstand die weltweit erste „korbsauna“.

Das Wellness-Doppel der korbsauna beruht auf einem einfachen Prinzip: Geöffnet ist sie ein Strandkorb, geschlossen eine Sauna. Ausprobieren kann man sie bereits im Nordsee-Heilbad Büsum.

„Menschen, denen ich von unserer korbsauna erzählt habe, waren von der Vorstellung sofort begeistert“, schildert der ausgebildete Zimmermann und heute in Lübeck lebende Diplom-Ingenieur Torsten Sauer. Der Mann für die Technik ist sein Bruder Thomas, Gebäudeplaner und technischer Ingenieur. Gemeinsam haben sie im November 2018 die Korbsauna GmbH gegründet. Zum Start in die neue Selbstständigkeit haben die Brüder viel Unterstützung vom maßgeblich an der Entwicklung beteiligten Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) bekommen.

Die 2 m² große, 1,75 Meter hohe korbsauna, die durch eine seitliche Tür betreten und verlassen werden kann, wird im Saunamodus über einen Ofen mit 230 V-Anschluss betrieben. Zu zweit kann sie im Handumdrehen vom Strandkorb zur Sauna umgebaut werden.

Langlebig, ökologisch und voll wiederverwendbar – das ist die außen harte und innen smarte korbsauna.

Ansprechpartner im IHD:
Lars Blüthgen 
lars.bluethgen@ihd-dresden.de