12. Holzwerkstoffkolloquium

Grenzüberschreitend setzen Holzwerkstoffe aus Deutschland und Europa international Maßstäbe, was Eigenschaften, Gesundheit und Ressourceneffizienz betrifft. Möglich wird dies durch den ständigen Innovationsdruck sowohl der Verwender und der Hersteller selbst als auch der Maschinenbauer. Dabei bewegt sich die Holzwerkstoffindustrie schon lange nicht mehr nur in ihrer Branche selbst, sondern setzt auf Technologieübergriffe in die Biotechnologie und Bionik, in die chemische Industrie und auch in die Papierindustrie. Das 12. Holzwerkstoffkolloquium thematisiert diesen horizontalen Technologieansatz für die Holzwerkstoffherstellung und -funktionalisierung und fordert auf, unter dem Motto „Grenzüberschreitungen“ neue Entwicklungen aus den Bereichen Werkstoffe, Technologien sowie Umwelt und Gesundheit zu diskutieren.

Wir rufen hiermit zur Einreichung von Vorträgen zu den angeführten Themenschwerpunkten und zusätzlich zu Kurzbeiträgen junger Wissenschaftler auf.

Die Tagungssprache ist deutsch, ausgewählte englische Beiträge sind willkommen.

Interessierte Autoren werden gebeten, Titel, Name, Firma und Kurzbeschreibung (max. 1000 Zeichen) bis zum 2. Juni 2017 an Herrn Dr. Detlef Krug zu senden.

Datum & Uhrzeit:

14. - 15. Dezember 2017

Ort:

Dresden

Programmflyer:

CFP_HoWe2017.pdf (PDF, 1.0 M)



Detlef Krug

Dr. rer. nat.

Detlef Krug

Ressortleiter · MDF · OSB · PB · SWP · Klebstoffe · Rohstoffalternativen · Überwachung

+49 351 4662 342

+49 162 2696 333

E-Mail senden